Jahrbücher

Alle Ausgaben auf dieser Seite können Sie unter Angabe Ihrer Adresse per E-Mail oder über unser Kontakt-Formular bestellen.


Im Winfried Jenior Verlag Kassel erscheinen die Jahrbücher der Malwida von Meysenbug-Gesellschaft. Die Publikationsreihe ist ein Forum unserer Arbeiten zu Malwida von Meysenbug und soll ihr politisches und kulturelles Wirken auch in den Kontext ihrer Zeit stellen.

Zur weiteren Lektüre empfiehlt auch sich ein Blick in die weitere Literatur zu Malwida von Meysenbug.


Jahrbücher:
Jahrbuch 2010 - Band 9

Nicht nur „um eines Anderen willen daseiend“
Facetten von Frauenleben im 19. Jahrhundert

Hrsg. von Marlis Wilde-Stockmeyer, Sabine Köttelwesch, Christiane Rittgerott

ISBN 978-3-934377-51-6, 120 Seiten, 184g, EUR 9,80

Marlis Wilde-Stockmeyer: Die „Entdeckung“ der Noten von „An einem schwülen Sciroccotag in der Villa Mattei“ vertont von Vilma Weber von Webenau
Birgit Linda Emberger: Die Romantrilogie Phädra von Malwida von Meysenbug. Antikerezeption gegen Ende des 19. Jahrhunderts
Marlis Wilde-Stockmeyer: „Die Frau ist so gut Staatsbürger wie der Mann“. Malwida von Meysenbug (1816-1903). Ihr Kampf für die Gleichberechtigung – auch in der Politik
Sabine Köttelwesch: Charlotte wartet… Charlotte Diede, ein Frauenleben im 19. Jahrhundert
Ruth Stummann-Bowert: Malwida von Meysenbug über die Erziehung und Bildung der Frauen
Ruth Stummann-Bowert: Malwida von Meysenbug und Friedrich Nietzsche: Zwischen Inspiration und Idealisierung
Marlis Wilde-Stockmeyer: Malwida von Meysenbug und ihr Einfluss auf den Weltbürger und späteren Literaturnobelpreisträger Romain Rolland
Jochen Eisenberg: Jacques le Rider: „Romain Rolland und Malwida von Meysenbug“. Eine Kurzzusammenfassung
Jacques Le Rider: Romain Rolland et Malwida von Meysenbug


8. Jahrbuch 2003
MALWIDA VON MEYSENBUG ZUM 100. TODESTAG

herausgegeben von Vera Leuschner und Ruth Stummann-Bowert.
288 Seiten, 70 Abbildungen, 737g, ISBN 3-934377-68-8,
ISBN-13: 978-3-934377-68-4, EUR 15,-

Rezension "literaturkritik"

Masafumi Miyazawa: Die Hoffnung auf Malwidas "Internationale Memoiren".
Ruth Whittle: Die Identitätssuche der Deutschen im Spiegel der Malwida von Meysenbug-Rezeption.
Malwida von Meysenbug: Aus den Memoiren einer Idealistin. Die erste Revolution.
Karl-Hermann Wegner: Malwidas Vater, Carl Rivalier von Meysenbug und der Kurhessische Staat.
Malwida von Meysenbug: Aus den Memoiren einer Idealistin: 1848.
Werner Broer: Malwida von Meysenbug (1816-1903). Eine "aristokratische" Demokratin.
Ruth Stummann-Bowert: Zum nationalen Pathos von Heldentum und Opfermut - Sprachliche Kontinuitäten zwischen den Befreiungskriegen und dem demokratischen Aufbruch 1848.
Malwida von Meysenbug: Aus den Memoiren einer Idealistin. Die Berliner Märzgefallenen. Gedanken zur Emanzipation der Frau.
Ruth Stummann-Bowert: Familie, Gesellschaft und Staat. Persönlicher und politischer Kampf um die Gleichstellung der Frau.
Debbie Pinfold: Malwida von Meysenbug: Die ewige Antigone.
Malwida von Meysenbug: Aus den Memoiren einer Idealistin. Die politischen Flüchtlinge.
Ruth Stummann-Bowert: Emigranten in London und Malwida von Meysenbug - Alexander Herzen, Giuseppe Mazzini, Stanislaw Worcell und andere.
Malwida von Meysenbug: Aus dem Lebensabend einer Idealistin. Die Zeit des Kampfes war vorüber.
Hannelore Teuchert: Malwida von Meysenbug und das Werk Richard Wagners - einige Streiflichter.
Ruth Stummann-Bowert: Friedrich Nietzsche, Malwida von Meysenbug, Paul Rée und Albert Brenner: Eine Wohngemeinschaft in Sorrent.
Malwida von Meysenbug: Aus dem Lebensabend einer Idealistin. Ein römisches Idyll, Gedachtes.
Hannelore Teuchert: Malwida von Meysenbug und die katholische Kirche in Rom. Zwischen Risorgimento und Ende des Kirchenstaates.
Ruth Stummann-Bowert: Malwida von Meysenbugs "Religion der Liebe": Die Erzählung "Der Pfad der Äbtissin - Eine Sommerskizze aus Italien".
Vera Leuschner: Malwida von Meysenbug und die bildende Kunst.
Sabine Arndt: Der Nachlass der Malwida von Meysenbug im Goethe- und Schiller-Archiv in Weimar.
Annegret Tegtmeier-Breit: Die Korrespondenzen der Malwida von Meysenbug - Das Regesten-Projekt am Nordrhein-Westfälischen Staatsarchiv Detmold.
Romain Rolland: Dankgesang. Auszüge aus der Hommage an Malwida von Meysenbug.
Romain Rolland: Ma chère amie. Der letzte Brief des jungen Freundes vom 22. April 1903 an Malwida von Meysenbug.
Gabriel Monod: À la Mémoire de Malwida von Meysenbug. Rede am Grab der Schriftstellerin in Rom.


7. Jahrbuch 2000 
Kassel 2000. ISBN 3-934377-65-3. 208 S. 309g Kt. EUR 14,-

Ruth Stummann-Bowert: Johann Wolfgang Goethe: Persönlichkeitsideal in Briefen Malwida von Meysenbugs und literarisches Vorbild am Beispiel des Romans Himmlische und irdische Liebe.
Hannelore Teuchert: Goethe, Wagner und Malwida von Meysenbug - ein Versuch.
Wolfgang Kalinowsky:
Der Gedankenaustausch über Johann Wolfgang von Goethe im Briefwechsel zwischen Malwida von Meysenbug und Romain Rolland.
Karl-Heinz Nickel: Malwida von Meysenbug - die ‚natürliche Tochter' Johann Wolfgang von Goethes. Ideale Selbststilisierung im Medium der Literatur.
Hannelore Teuchert:
Der Briefwechsel zwischen Malwida von Meysenbug und Gabriel Monod aus den Jahren 1866 bis 1868
Ruth Stummann-Bowert: Gabriel Monod (1844-1912): Historiker, Pädagoge, Europäer.
Ute Ritter: Malwida von Meysenbug und das Bedürfnis einer Philosophie.
Karl-Heinz Nickel: Malwida von Meysenbug zwischen Religion und Emanzipation: die Obernkirchner Sache.
Beth Muellner: Abweichen in Anstand: Malwida von Meysenbug fährt Eisenbahn.
Sujit Chowdhury: Rabindranath Tagore: Eine menschliche und künstlerische Herausforderung.
Johanna Ludwig: "... eine höchst gefährliche Dame" Polizeiakten über Malwida von Meysenbug auch im Sächsischen Hauptstaatsarchiv Dresden.
Karl-Heinz Nickel: M. von Meysenbug in den Protokollen der 15. Polizeikonferenz vom 6. bis 8. August 1860 in Stuttgart.
Ruth Stummann-Bowert:
Eine frühe Rezension der Memoiren einer Idealistin.
Ruth Stummann-Bowert: Meta Braun oder Malwida von Meysenbug. Anmerkungen zum Roman von Johanna Kinkel Hans Ibeles in London. Ein Roman aus dem Flüchtlingsleben.
Ursula Kröll: Unser Weg zu Malwida - Besuch bei Madame Jeanne Amphoux, I Square Port Royal 16.5.1967.
Giovanni Praticò: Vorwort zu Giuseppe Mazzini von Malwida von Meysenbug, deutsche Schriftstellerin (Kassel 1816 - Roma 1903).
Elfriede Heise: Veranstaltungen der Jahre 1999 und 2000.

6. Jahrbuch 1998
Kassel 1999. ISBN 3-928172-87-5. 204 S. 263g Kt. EUR 14,-

Ruth Stummann-Bowert:
Die Demokratiebewegung von 1848/49 und Malwida von Meysenbug.
Malwida von Meysenbug:
Eine Reise nach Ostende (1849). Eine Zusammenfassung von Hannelore Teuchert.
Andrea Scherer: Politische Aktivitäten und Verfolgung von Frauen um 1848 - zum Beispiel: Mathilde Franziska Anneke.
Corinna J. Heipcke: Politische Aktivitäten und Verfolgung von Frauen im Vormärz - zum Beispiel: Louise Aston.
Elke Spitzer: Louise Dittmar (17.9 1807 - 11.7 1884).
Jacques Viard:
Malwida von Meysenbug, Gabriel Monod, Romain Rolland und Charles Péguy.
Vera Leuschner: Malwida von Meysenbug und Franz von Lenbach.
Hannelore Teuchert:
Ernestine von Meysenbug als Briefschreiberin.
Karl-Heinz Nickel:
Georg Lobe (1793 - 1857) als Hauslehrer Malwida von Meysenbugs.
Beth Muellner: Malwida von Meysenbug: Vergleich der "Memoiren einer Idealistin" mit "Rebel in Bombazine".
Sabine Hering:
Malwida von Meysenbug aus der Sicht der modernen Soziologie.
Hannelore Teuchert:
Elly Heuss-Knapp über Malwida von Meysenbug.
Georg Koch: Retterode und die Herren von Meisenbug.
Elfriede Heise:
Veranstaltungen der Gesellschaft seit ihrem Bestehen.
Elfriede Heise:
Christine Brückner (10.12 1921 - 21.12 1996) Nachruf.

5. Jahrbuch 1996
Kassel 1996. ISBN 3-928172-92-1. 230 S. 287g Kt. EUR 14,-


Ruth Stummann-Bowert: Malwida von Meysenbug und die ,Hamburger Hochschule für das weibliche Geschlecht'.
Ruth Stummann-Bowert:
Die politischen und sozialen Erfahrungen Malwida von Meysenbugs in England (1852-1862).
Hedwig Völkerling: Malwida von Meysenbug und Alexander Herzen im Spiegel der Briefe an ihre Familie.
Hannelore Teuchert:
Neues zur Emigrantenszene in England (1851- 1861).
William (Wilhelm) von Meysenbug:
Brief vom 27. Mai 1852 an seinen Bruder Carl von Meysenbug.
Brief vom 20. August 1834 an seine Schwester (mit Vorbemerkung von Hannelore Teuchert).
Malwida von Meysenbug:
Bericht von der Auseinandersetzung mit Bruder William in Berlin.
Martin Reuter:
Das Interessanteste aus dem Briefwechsel zwischen von Meysenbug und Nietzsche.
Martin Reuter: Der Fall Nietzsche-Wagner aus der Sicht Malwida von Meysenbugs.
Malwida von Meysenbug:
Ein Frauenschwur (mit einer Nachbemerkung v. Ruth Stummann-Bowert).
Marie Herzfeld:
Nachruf auf Malwida von Meysenbug (mit einer Nachbemerkung v. Ruth Stummann-Bowert).
Ruth Stummann-Bowert:
Ergänzung zu Karin Hollmann: ,Marie Herzfeld'.
Ruth Stummann-Bowert:
Meta Baronin von Salis-Marschlins (1855-1929).
Ursula Kröll, Joachim Kröll: Tagebuchaufzeichnungen. Ein Besuch bei Berta Schleicher in Lenggries (1961).
Ein Besuch bei Donna Sofia Bertolini in Florenz (1960)
Elfriede Heise:
Nachruf auf Anni Piorreck.
Karl-Heinz Nickel: Bibliographische Übersicht.

4. Jahrbuch 1994
Kassel 1995. ISBN 3-928172-42-5. 136 S. 190g Kt. EUR 11,-

Elfriede Heise:
10 Jahre Malwida von Meysenbug-Gesellschaft.
Hannelore Teuchert: Wanderjahre einer Politikerin.
Cornelia Wenzel:
,Welch eine bedeutende Frau!' Johanna Kinkel (1810-1858).
Malwida von Meysenbug: Ein Brief Johanna Kinkels. Erste Eindrücke aus London.
Hannelore Teuchert:
Malwida von Meysenbug und Cosima Wagner - eine ungewöhnliche Freundschaft.
Malwida von Meysenbug:
Erinnerungen an Bayreuth.
Malwida von Meysenbug: Rom - die letzte Heimat. Häusliche Geschichten.
Ursula Kröll:
Erinnerungen an Malwida - Ein Besuch bei Germaine Rist in Versailles.
Ruth Stummann-Bowert:
Ludwig Sigismund Ruhl und Malwida von Meysenbug. Ein Briefwechsel.
Ruth Stummann-Bowert: Malwida von Meysenbug und die Demokraten von 1848: Woher sie kamen- wohin sie gingen. Theodor Althaus - Robert Blum - Julius Fröbel- Gottfried Kinkel - Carl Schurz.
Christiane Müller:
Über Marianne Knorrscheidt.
Marianne Knorrscheidt: Die Entdeckung.
Marianne Knorrscheidt:
In memoriam Berta Schleicher (1889-1969).
Sabine Hering:
Welch ein Leben! - welch ein Werk? Zum Geburtstag Malwida von Meysenbugs am 28. Oktober 1991.
Karin Hollmann: Marie Herzfeld - eine neuentdeckte Briefpartnerin von Malwida.
Astrid Otto:
Nachträge zur Bibliographie.

3. Jahrbuch 1990
Kassel 1990. 63 S. 111g Kt. EUR 6,-

Malwida von Meysenbug:
,Die Idee der Emanzipation der Frau erwacht...'
Hannelore Faulstich-Wieland: Streitpunkt Koedukation — Pro und Contra.
Sr. M. Ignatia Langela: Ein differenziertes 'Pro Koedukation'.
Heidi Scheffel:
Koedukation im Sportunterricht.
Uta Endres-Dragässer:
Interaktion und Kommunikation in der Schule.
Malwida von Meysenbug:
Frauen.
Sabine Hering: ,...in diesem revolutionären Streben nach weiblicher Selbständigkeit' Anmerkungen zur Hamburger Frauenhochschule.
Hannelore Teuchert:
Malwida von Meysenbug als Erzieherin Olga Herzens.
Wilhelm Treiber: Malwida von Meysenbug und das Erziehungsproblem.

2. Jahrbuch 1988
Kassel 1988. 95 S. 168g Kt. EUR 6,-


Nur noch wenige Exemplare vorhanden !

Gudrun Maierhof:
Randbemerkungen zu einer langjährigen Freundschaft. Malwida von Meysenbug und Friedrich Nietzsche.
Friedrich Nietzsche an Malwida von Meysenbug.
Malwida von Meysenbug
an Friedrich Nietzsche.
Sabine Hering:
Malwida von Meysenbug und Romain Rolland.
Wolfgang Matthäus:
M. v. Meysenbug aus nationalsozialistischer Sicht. Unbekannte Dokumente zur Rezeptionsgeschichte.
Astrid Otto: Bibliographie.

1. Jahrbuch 1986
Kassel 1988. 95 S. 93g Kt. EUR 6,-

Dieses Jahrbuch ist AUSVERKAUFT


Sabine Hering:
Annäherung an Malwida von Meysenbug. Chronologische Anmerkungen.
Malwida von Meysenbug: Die Emanzipation der russischen Leibeigenen.
Sigrun Kraschewski-Stolz: Realität und Idealismus des Weiblichen.
Gunther Tietz: Grenzen und Grenzfälle des Selbstbewußtseins der M.v.M.
Karl Fritz Heise: Mein Weg zur Malwida von Meysenbug-Gesellschaft.